Qualifikation zum Gruppenpsychotherapeuten P5

 

Seit dem Wintersemester 2011/12 wird an unserem Institut eine Qualifikation zum Gruppenpsychotherapeuten P5 (tiefenpsychologisch/analytisch) angeboten. 

Die Bewerbungen erfolgen an den Leiter des Ausbildungsausschusses, Herrn Dr. med. Keyser oder an das Sekretariat. Nach Zustimmung des Ausbildungsausschusses und Eingang der notwendigen Unterlagen (Lebenslauf, Zeugnisse) erfolgt ein Aufnahmegespräch mit einem Verantwortlichen des Ausbildungsausschusses. Anschließend erhält der Bewerber einen Aus- bzw. Weiterbildungsvertrag als Kandidat des Instituts.


Weitere Informationen finden Sie im Flyer Qualifikation zum Gruppenpsychotherapeuten.


Inhalte der Aus- und Weiterbildung:

Alles, was nach den PT-Vereinbarungen der KBV wie folgt festgelegt ist:

  • Mindestens 80 Stunden analytische und tiefenpsychologische Selbsterfahrung in der Gruppe,
  • 24 Doppelstunden Theorie der Gruppenpsychotherapie und Gruppendynamik,
  • 120 Stunden kontinuierliche Gruppenbehandlung in psychoanalytisch begründeten Verfahren (auch in mehreren Gruppen),
  • Mindestens 40 Stunden der Gruppenbehandlungen sind zu supervidieren,
  • Die analytisch-psychotherapeutische Zusatzausbildung wird durch die Prüfung (schriftlich und mündlich) abgeschlossen, dokumentiert und die Qualifikation im Abschlusszeugnis bescheinigt,

Es handelt sich um den Basiskurs für Gruppenpsychotherapie. Ein Aufbaukurs ist später möglich.


Das Ziel dieser Aus- und Weiterbildung ist die KV-Zulassung. 


Für wen ist dieses Angebot geeignet?

  • für psychotherapeutisch tätige Fachärzte und Psychologische Psychotherapeuten, die ambulante Gruppentherapie praktizieren und abrechnen möchten,
  • für in Facharzt-Weiterbildung befindliche Ärzte (FA Psychosomatische Medizin und PT sowie FA Psychiatrie und PT),
  • für in Ausbildung befindliche Psychologische Psychotherapeuten,

 

Aus- und Weiterbildungsvertrag:

Der Zeitplan der Aus- bzw. Weiterbildung findet nach einem für jeden Teilnehmer individuell vereinbarten Vertrag statt, der persönliche Bedingungen und bereits abgeleistete Selbsterfahrung usw. berücksichtigt. Sie beginnt mit der Unterzeichnung eines Vertrages und endet mit dem Erreichen des Aus- bzw. Weiterbildungszieles sowie der Prüfung. Die einzelnen Bausteine dieser Aus- und Weiterbildung können unabhängig voneinander absolviert werden. Diese Aus- bzw. Weiterbildung wird 2-3 Jahre dauern. Eine vorzeitige Beendigung kann im gegenseitigen Einvernehmen erfolgen. 


Für den Aus- bzw. Weiterbildungsvertrag muss Folgendes beigebracht werden: 

  • persönlicher Lebenslauf,
  • beruflicher Werdegang, aus dem hervorgeht, ob psychotherapeutische Aus- und Weiterbildung bereits absolviert wurden oder noch laufen,
  • Kopie des Beleges zum akademischen Abschluss (Staatsexamen oder Diplom), des Approbationszeugnisses oder Bestätigung über die bisherige Berufsausbildung,
  • Nachweis über Art und Dauer der bisherigen Berufsausbildung. 


Praktische Durchführung der Gruppen-Aus- bzw. Weiterbildung:


Theorie:

  • Die Theorievermittlung findet im Rahmen des Aus- und Weiterbildungscurriculums Psychotherapie/Psychoanalyse statt, das in Zusammenarbeit von Institut und Akademie der LÄK in Maua organisiert.
  • Die Kosten belaufen sich auf ca. 30 € pro Doppelstunde, inklusive Pausenversorgung. Die Kosten für 24 Doppelstunden Theorie belaufen sich auf ca. 720 €.


Gruppenselbsterfahrung:

  • Sie wird von den Gruppenlehranalytikern des Institutes durchgeführt. Die Kosten belaufen sich auf 13 € pro Stunde.


Anerkennungsfähig als selbst durchgeführte Gruppenpsychotherapie ist entweder die Gruppenanleitung in einer Gruppenlehrpraxis des Institutes oder die kontinuierliche Leitung einer stationären Patientengruppe im Rahmen einer Klinikstätigkeit, deren Therapiekonzeption psychodynamische Gruppenpsychotherapie vorsieht. Hierzu ist eine Vereinbarung des Institutes mit dem verantwortlichen Chefarzt erforderlich.

 

Die Supervision:

  • Die Supervision der selbst geleiteten Gruppen kann wahlweise und anteilig als Einzelsupervision oder im Rahmen einer Gruppensupervision am Institut erfolgen, wobei jede 4. Doppelstunde supervidiert werden muss.

Die Supervision kostet 80 € pro Stunde, bei der Gruppensupervision reduziert sich der Preis entsprechend.