Fortbildungsvortrag zum Thema
"Die Hexe im Unbewussten:
Konzepte des Unbewussten und deren Bedeutung für intrapsychische und kulturspezifische Prozesse"
Referent: Dr. Alf Gerlach.
14.07.22, 19:30 Uhr
Online
--
INHALT
Die Hexe im Unbewussten - ein Versuch zur komplementaristischen Methode in Psychoanalyse und Geschichtswissenschaft. Der ungarische Ethnopsychoanalytiker Devereux hat das Konzept entwickelt, nach dem wir zwischen einem ethnischen und einem idiosynkratischen Unbewußten unterscheiden können (Devereux 1978). Das ethnische Unbewußte ist von kulturtypischen Verdrängungsprozessen bestimmt, die von den für eine bestimmte Ethnie typischen Traumen ihren Ausgang nehmen und jeden Angehörigen dieser Kultur betreffen. Das idiosynkratische Unbewußte dagegen läßt sich nur aus dem individuellen Schicksal des Einzelnen in seiner gegebenen Kultur verstehen. Ich versuche, dieses Konzept auf die psychoanalytische Begegnung mit individuellen Hexenphantasien und auf die historische Hexenforschung anzuwenden.
--
ANMELDUNG
Die Veranstaltung kostet 7,50 Euro bzw. 5 Euro (Studierende & Kandidaten). Registrieren Sie sich bitte über folgenden Link: https://us02web.zoom.us/meeting/register/tZAkf--hpzsoHNO8M7ry2jFdMG8uFO9Bdc4j
Sobald Sie den Eintrittspreis auf unser untenstehendes Konto überwiesen haben, erhalten sie die Zulassung mit dem Link für die Zoom-Sitzung.
Die Veranstaltung wird von der LÄK zertifiziert.
Bankverbindung:
Empfänger: IPPJ Jena
Sparkasse Jena
IBAN: DE 43 8305 3030 0000 0243 76
Verwendungszweck:"IHR NAME, Vortrag 14.07."
Die Hexe im Unbewussten1